Reisepläne

Koyasan: Buddhismus & Schönheit in den Bergen

Eine beruhigende Atempause auf dem Koyasan, der Heimat des Shingon-Buddhismus

Scrollen Sie nach unten

Der Koyasan ist einer der bedeutendsten buddhistischen Tempelkomplexe in Japan. Der Klosterkomplex, ein Welterbe, besteht aus 117 Tempeln, die sich dem Studium und der Praxis des esoterischen Buddhismus verschrieben haben. In Japan eingeführt wurde der Shingon-Buddhismus im Jahr 806 n.Chr. von einem Mönch namens Kukai (posthum als Kobo Daishi bekannt), der diesen aus dem Tang-zeitlichen China mitgebracht hatte. Zehn Jahre später erhielt er vom japanischen Kaiserhof die Erlaubnis, den abgelegenen Tempelkomplex auf dem Koyasan zu errichten. Die heiligsten Orte des Komplexes sind der Danjo Garan und der Okuno-in. Danjo Garan ist der Ort, an dem der erste Tempel von Kobo Daishi erbaut wurde. Östlich davon befindet sich der Okuno-in, im dortigen Mausoleum (Kobo Daishi Gobyo), so sagt man, sitze Kobo Daishi in ewiger Meditation. 52 der 117 Tempel nehmen Übernachtungsgäste auf. Der Koyasan ist ein wunderbarer Ort für Kontemplation und Ruhepausen vom Alltag. 1200 Jahre Geschichte und Naturschönheit warten auf Sie.

Nehmen Sie von der Innenstadt von Wakayama die JR-Wakayama Linie in Richtung Nara bis zur Station Hashimoto. Dort steigen Sie in einen der Züge nach Gokurakubashi um, wo Sie eine Seilbahn das letzte Stück bis zum Bahnhof Koyasan bringt, der 867 m über dem Meer liegt. Wenn Sie um 9:04 Uhr in Wakayama losfahren, kommen Sie um 11:07 an der Seilbahnstation Koyasan an.

Aufgrund der Durchschnittstemperatur von 11°C wird warme Kleidung empfohlen. In den Bergregionen um Wakayama werden die höchsten Regenfälle des Landes verzeichnet, Regenkleidung kann dementsprechend nützlich sein.

Der JR-Bahnhof Wakayama
2 Stunden 3 Min

Koyasan lässt sich auch von Osaka (Bahnhof Namba) aus mit dem Express nach Gokurakubashi erreichen. Wenn Sie sich für diese Variante entschieden, sollten Sie in Betracht ziehen, das Nankai Koyasan Weltkulturerbe-Ticket —zu erwerben. Dieses beinhaltet neben der Hin- und Rückfahrticket auch eine 2-Tageskarte für den Bus sowie Rabattgutscheine, die auf dem Koyasan eingelöst werden können.

Wenn der Koyasan Ihre erste Station ist, nachdem Sie auf dem Flughafen Kansai International gelandet sind, können Sie den direkten Bus von dort nehmen; dieser fährt täglich um 10:10 Uhr los und kommt um 11:55 am Koyasan an. Tickets lassen sich online buchen.

Koyasan

Obgleich die meisten Sehenswürdigkeiten auf dem Koyasan leicht zu Fuß erreichbar sind, gibt es zusätzlich ein komfortables Busnetz. Wollen Sie vornehmlich die Busse nutzen, bietet es sich an, ein Tagesticket in der Busstation direkt am Bahnhof Koyasan zu erwerben.

Haben Sie Interesse an einer geführten Tour, um Ihrem Besuch eine persönliche Note zu geben? Dann kontaktieren sie die Touristen information im Koyasan Visitor Information Center, um sich ein maßgeschneidertes Programm zusammenstellen zu lassen, oder nehmen Sie an einer der drei jeden Mittwoch von April bis Oktober angebotenen Spaziergängen teil. Da das Besucherzentrum unregelmäßige Öffnungszeiten hat, sollten Sie im Vorfeld deren Homepage beuchen.

1 Das Koyasan Shukubo (Zentralbüro)

Nehmen Sie einen der Busse vom Bahnhof Koyasan bis zur Senjuin-bashi Haltestelle, um hierhin zu gelangen. Das Koyasan Shukubo vermittelt Übernachtungsmöglichkeiten in den Tempeln (shukubo), traditionellen Mittagessen, shojin-ryori, und ermöglicht Besuchern, an buddhistischen Erfahrungen wie die Ajikan-Meditation teilzuhaben. Nützliche Zusatzangebote sind Gepäckschließfächer sowie ein Fahrrad- und Audioguide-Verleih. Die Audioguides kosten ¥ 500 und enthalten aufschlussreiche Kommentare zu den Highlights des Koyasan auf Englisch, Französisch, Chinesisch, Koreanisch und Japanisch.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

2 Mittagessen

In der Nähe der Haltestelle Senjuin-bashi sowie an der Strasse, die Okuno-in mit dem Heiligtum des Danjo Garan Komplexes verbindet, gibt es diverse Möglichkeiten eine Mittagsmahlzeit einzunehmen. Viele Restaurants haben englischsprachige Speisekarten und stellen zudem Nachbildungen der Speisen in ihren Vitrinen aus. Halten Sie Ausschau nach den Spezialitäten des Koyasan: koya-dofu (gefriergetrocknetes Tofu) und goma-dofu (Sesam-Tofu).

Sie übernachten nicht in einem shokubo? Dann lassen Sie sich doch von der Zentralverwaltung ein shojin-ryori Mittagessen in einem der Tempel buchen. Diese buddhistischen veganen Mittagessen sind ab ¥ 3000 pro Person erhältlich.

ODER  

3 Der heilige Tempelkomplex Danjo Garan

Der Tempelkomplex Danjo Garan ist eines der beiden heiligsten Areale auf dem Koyasan. Hier begann der Mönch Kobo Daishi im Jahr 816 n.Chr. mit der Errichtung des Klosterkomplexes. Schlendern Sie durch den Komplex, genießen Sie die unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und lassen Sie sich die Chance nicht entgehen, die 48,5 Meter hohe Pagode im Tahoto-Stil zu erkunden. In der sogenannten Konpo Daito befinden sich exquisite buddhistische Statuen und Gemälde, sowie ein seltenes dreidimensionales buddhistisches Mandala, ein symbolisches Abbild des Universums. Der Eintrittspreis für die Konpon Daito beträgt ¥200.

Kombi-Tickets für unterschiedliche Sehenswürdigkeiten – darunter die Konpon Daito – sind im Büro des Koyasan Shokubo für ¥1500 erhältlich.

Besucher wissen dies oft nicht, aber es gibt eine empfohlene Reihenfolge für den Besuch der einzelnen Tempelgelände.

4 Das Reihokan-Museum

Schauen Sie sich hier einige der wertvollsten Kunstschätze des Koyasan genauer an. Das 1921 erbaute Museum gegenüber des Danjo Garan Heiligtums beherbergt unzählige Kunstwerke, darunter buddhistische Statuen, dekorative Hängerollen sowie Mandalas und stellt eine ideale Option für einen regnerischen Tag dar. Ohne ein Kombi-Ticket kostet der reguläre Eintritt ¥ 600.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

5 Der Haupttempel Kongobu-ji

Früher wurde der Koyasan Kongobu-ji genannt. Seit 1869 bezieht sich dieser Name jedoch allein auf die Tempelgelände des Kozanji und Seiganji. Durch die Zusammenführung diese beiden Tempel wurde eine Hauptverwaltungseinheit des Shingon Buddhismus auf dem Koyasan geschaffen. Von hier können Sie über den Banryutei, Japans größten Steingarten, blicken. Seine ansehnlichen Steine zeigen eine Drachenpaar, das aus einem Wolkenmeer emporsteigt. Auf den sehenswerten Schiebetüren (fusuma) im Tempel sind neben Symbolen der vier Jahreszeiten auch Geschichten von Kobo Daishis Zeit in China dargestellt. Im Eintrittspreis von ¥500 und enthalten ist eine Schale grünen Tee in der großen Ruhezonen Shinbetsuden. Für Inhaber eines Kombi-Tickets ist der Eintritt frei.

6 Übernachtung in einem Tempel (Shukubo)

52 der 117 Tempel auf dem Koyasan bieten Übernachtungsmöglichkeiten (shukubo) an. Die Tempel servieren shojin-ryori, vegane nach buddhistischen Grundsätzen zubereitete Küche. Sie bieten ihren Gästen auch an, an den Aktivitäten des Tempellebens wie Meditation, Morgengottesdienste und anderen Ritualen teilzunehmen. Checken Sie früh ein, damit Sie einen ganzen Tag im Tempel genießen können.

Einige der Tempel sind eher als andere auf Gäste aus dem Ausland eingestellt: Sie haben eine mehrsprachige Beschilderung und oft sprechen einige der Mönche dort eine Fremdsprache. Es ist ratsam, sich an das Koyasan Shukubo Zentralbüro zu wenden, um einen Tempel zu finden, der Ihren Wünsche entspricht. Üblicherweise können Sie in den Tempeln nur bar bezahlen.

7 Eine nächtliche Tour durch den Okuno-in

Verlassen Sie die Welt der Lebenden und kommen Sie mit auf eine nächtliche Tour durch den Ekoin Tempel. Sobald die Dunkelheit hereinbricht, wird Sie ein junger Mönch über das von Steinlaternen beleuchtete heilige Gelände des Okuno-in führen. Hier erwarten Sie über 200.000 Denkmäler und Gräber, darunter einige von bedeutendden japanischen Feudalherren. Der Mönch wird Geschichten und Geheimnisse des Okuno-in zum Besten geben, während er Sie in die Lehren des Kobo Daishi einführt. Die tägliche Tour ist auf Englisch, kostet ¥1500 und beginnt um 19:15 Uhr. Buchen können Sie diese im Koyasan Shukubo Zentralbüro oder direkt im Ekoin.

Jeweils am 20. des Monats findet auf dem Gelände des Okuno-in eine besondere Laternenprozession statt. Bei dieser vom Koyasan Shukubo Zentralbüro organisierten Tour werden den Teilnehmern Laternen geliehen, mit denen Sie dann zum Torodo (Laternensaal) gehen und einem kurzen buddhistischen Gottesdienst auf Japanisch beiwohnen. Die kostenlose Tour beginnt um 19:00 Uhr vor dem Ichinohashi Office, Reservierungen sind nicht nötig. Mit der glückverheißenden Zeremonie wird dem mutmaßlichen Eintritt Kobo Daishis in den Zustand der ewigen Meditation gedacht.

8 Das Mausoleum von Kobo Daishi (Kobo Daishi Gobyo)

Nachdem Sie den Okuno-in nun bei Nacht gesehen haben, sollten Sie diese mysteriösen Landschaft auch bei Tag besuchen. Gehen Sie den Weg hinauf zur Gobyobashi, der dritten Brücke, hinter der sich das meistverehrte Gelände befindet. Wenn Sie sich dem innersten Heiligtum nähern, das inmitten hoher Zedern und moosbewachsener Gräber steht, könnte es sein, dass Sie eine feierliche beruhigende Atmosphäre wahrnehmen. Hier befindet sich der Torodo, der pittoreske mit den gespendeten Laternen verzierte Gebetsraum. Nach dem Anblick der tausenden von Laternen geht es hinter dem Gebetsraum weiter in Richtung des Kobo Daishi Gobyo, dem Mausoleum und Ort, an dem der Gründer des Shingon Buddhismus in ewiger Meditation verharrt. Besucher beenden ihren Aufenthalt auf dem Koyasan häufig mit einer Würdigung an Kobo Daishi und einem Gebet für den Weltfrieden.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

Die Fahrtzeit nach Wakayama Stadt oder Osaka beträgt etwa zwei Stunden vom Koyasan, so dass Sie nach dem Mittagessen langsam aufbrechen sollten. Wenn Sie Mitbringsel vom Koyasan erwerben wollen, können Sie diese in den Souvenirläden in der Stadt kaufen. Das Angebot reicht von Kunsthandwerk über regionale Spezialitäten bis hin zu Gebetsketten und buddhistischen Paraphernalien.