Reisepläne

Kumano: Das Land der Götter

Spazieren Sie auf dem jahrhundertealten Pilgerweg

Der Großschrein Kumano Hongu Taisha

Scrollen Sie nach unten

Ein Besuch der Region Kumano bedeutet in die jahrhundertealten Fußstapfen der Pilger tritt und sich in das spirituelle Kernland von Japan begibt. Das Welterbe, die Kumano Kodo Pilgerrouten, erlauben Ihnen, in die atemberaubende Schönheit und mystische Atmosphäre der Kii-Berge einzutauchen. Früher wie heute gehen Pilger diese Pfade, um zu den heiligen Kumano Sanzan Stätten zu gelangen, die drei der meistverehrten Schreine Japans einschließen. Alle drei zu besuchen gilt als glückbringend für die vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Leben. Vor Jahrhunderten dauerte die Reise wochenlang; der folgende Reiseplan stellt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Gegend dar, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen. Vom Papierschöpfen über Kraftpunkte zu Gebeten und Pagoden: Kumano ist reich an einzigartigen Erfahrungen.

Die Haltestelle Kii-Tanabe ist der Sammelpunkt für Busse, die zum Großschrein Kumano Hongu Taisha fahren. Nehmen Sie den Bus um 8:00 Uhr, damit Sie um 9:35 Uhr an der Haltestelle Hongu Taisha-mae ankommen. Wenn Sie den Tag in Shirahama beginnen, sollten Sie den Bus um 7:26 Uhr nehmen, dieser fährt am Shirahama Bus Center ab.

Es gibt nur einen begrenzten Busservice von der Busstation Shirahama zum Großschrein Kumano Hongu Taisha. Busse zum Großschrein Kumano Hongu Taisha fahren zweimal täglich: um 7:26 Uhr und um 9:41 Uhr.

1 Kumano Hongu Heritage Center

Diese außergewöhnlich informative Einrichtung befindet sich gegenüber der Bushaltestelle Hongu Taisha-mae. Neben detaillierten Informationen zum Kumano Hongu Schrein, geben eine Ausstellung sowie ein 20-minütiges Video einen detaillierten Überblick über den Kumano Kodo Wanderweg, die drei Sanzan Schreine, und beinhalten auch Informationen über den Tempelkomplex auf dem Koyasan. Die Bediensteten der Einrichtung sprechen Englisch und Japanisch und können Aktivitäten in der Umgebung empfehlen. Schließfächer befinden sich ganz in der Nähe des Heritage Centers vor dem Geschenkartikelladen. Schließen Sie Ihre Taschen hier ein, um den Tag ohne Gepäck genießen zu können.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

Sollten die Schließfächer alle belegt sein, können Sie die Taschen beim Verkaufspersonal des Shops abgeben.

2 Kumano Washi Papier Otonashi

In diesem Workshop, der unweit vom Heritage Center stattfindet, haben Sie die Möglichkeit, traditionelles japanisches washi-Papier herzustellen. Für eine einzigartige Erinnerung können Sie beim Besuch der drei Kumano Schreine Ihr washi-Papier mit einem Stempel bedrucken (ein kleiner Unkostenbeitrag wird an jedem der Schreine für die goshuin-Stempel fällig). Das Kumano Hongu Heritage Center stellt Informationen zum Workshop bereit und hilft dabei, Reservierungen vorzunehmen. Diese sind zu empfehlen, außer an Samstagen, wenn jeder einfach vorbeikommen kann.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

Besorgen Sie sich einige Snacks im nahegelegenen Laden für einen Mittagsimbiss unterwegs und nehmen Sie den 12:00 Uhr Bus von der Haltestelle Hongu Taisha-mae nach Hosshinmon-oji.

3 Die Kumano Kodo Nakahechi Route

Treten Sie in die Fußstapfen der Pilger und wandern Sie den Kumano Kodo entlang. Die Nakahechi Route vom Hosshinmon-oji zum Großschrein Kumano Hongu Taisha ist landschaftlich wunderschön, angenehme 6,9 km lang und einer der populärsten Wanderwege. Die Strecke ist verhältnismäßig einfach zu gehen, rechen Sie damit, inklusive Pausen etwa drei Stunden zu brauchen.

4 Der Großschrein Kumano Hongu Taisha

Im Großschrein Kumano Hongu Taisha, der zu den meistverehrten gehört, wird die Gottheit Izanagi Okami geehrt, die der Legende nach die Inseln von Japan erschaffen hat. Vielleicht wollen Sie hier ein Gebet sprechen; ein solches soll Wohlwollen und Glück für das nächste Leben bringen. Dies ist zudem ein idealer Ort, um den ersten goshuin Stempel zu bekommen.

Nach einem Tag auf den Beinen nehmen Sie den Bus um 16:45 Uhr von Hongu Taisha-mae und fahren entweder nach Yunomine oder zum Kawayu Onsen. Diese Weiler mit Thermalwasser sind nur eine kurze Fahrt entfernt.

5a Das Yunomine Onsen

Ein lokaler Zeitvertreib, den Sie ausprobieren sollten. Kochen Sie Eier in dem 90°C heißen Thermalwasser dieses atmosphärischen Weilers. Eier können Sie im Laden gleich nach der Brücke hinter der Bushaltestelle kaufen; eine bestimmte Stelle unter der Brücke ist für das Eierkochen vorgesehen. WennS ie in Yunomine sind, sollten Sie ein Bad im als Welterbe anerkannten Bad Tsubo-yu nicht verpassen.

5b Das Kawayu Onsen

Sie haben noch nie ein Bad in einem heißen Fluss genommen? Dann können Sie das hier im Kawayu Onsen nachholen. Während der kalten Wintermonate, steht dem Besuchern ein großes Thermalbad im Fluss zur Verfügung. Obgleich das Bad nur saisonal geöffnet hat, sprudeln die geothermischen Wasser das ganze Jahr über vom Flussbett nach oben. Die Unterkünfte in der Gegend leihen ihren Gästen oftmals Schaufeln, damit Sie Mulden in das Flussbett graben und so Ihr persönliches Bad gestalten können. Anders als bei den meisten anderen japanischen Bädern gibt es hier keinen separaten Bereiche für Männer und Frauen, sondern das Flussbettbaden ist gemischt.

Bringen Sie Ihre Badekleidung, wenn Sie nicht nackt baden wollen. Es ist eine gemischte Badestelle.

6 Ein Aufenthalt an den Thermalwasser-Weilern

Die Gegend um Hongu hat drei kleine Weiler mit Thermalwasser, die von besonderem Interesse sind: Die Onsen von Yunomine, Kawayu und Wataze . Jedes hat seine Besonderheiten, aber sie vereint ihr verjüngendes Wasser und das besondere Maß an japanischer Gastfreundschaft. Wenn Sie länger als eine Nacht in der Gegend bleiben, können Sie auch noch eines der anderen Thermalbäder besuchen.

Tag 2 bringt Sie in die Gegend von Nachisan und zum zweiten Kumano Sanzan Schrein, dem Großschrein Kumno Nachi . Um dorthin zu gelangen, nehmen Sie den Bus in Richtung Shingu Bahnhof: Dieser fährt an der Haltestelle Hingu Taisha-mae um 8:40 Uhr ab und nimmt auch Fahrgäste in Yunomine, Kawayu und dem Watarase Onsen auf. Steigen Sie in Gongen-mae (eine Station vor Shingu-mae) aus und nehmen Sie dann den Bus um 10:04 Uhr zum Bahnhof Nachi. Hier steigen Sie in den Bus um 10:33 Uhr um, der nach Nachisan fährt und steigen in Daimonzaka Shushajo-mae aus.

Taxitouren von Shingu oder Katsuura nach Nachisan sind ebenfalls erhältlich und können am Bahnhof Shingu vom Shingu City Tourist Information Center arrangiert werden. Die Touren kosten ab ¥10.000 und dauern zwischen 90 Minuten und zwei Stunden.

7 Der Daimon-zaka Hang

Teil des Kumano Kodo Wanderweges ist der atmosphärische Aufstieg zum Großschrein Kumano Nachi Taisha, der über einen pittoresken 600m langen Kopfsteinpflasterweg führt und eine eigene Attraktion ist. Machen Sie Ihre Erfahrung noch einzigartiger, indem Sie am Daimonzaka-jaya Teehaus gleich zu Beginn des Weges anhalten. Dort können Sie sich auch Heian-zeitliche Kleidung anprobieren.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

8 Der Großschrein Kumano Nachi Taisha

Tanken Sie neue Energie durch eine leichte Mahlzeit in einem der Restaurants am Fuß der Treppe, die zum Schrein hinaufführt. Erklimmen Sie die Stufen, sobald Sie Ihre Akkus wieder aufgefüllt haben, und tauchen Sie ein in die mystische Atmosphäre des Schreins. Vergessen Sie dabei nicht, sich auf dem Weg nach oben einmal umzudrehen, um das beeindruckende Bergpanorama zu genießen.

9 Der Nachisan Seiganto-ji Tempel

Neben dem Großschrien Kumano Nachi befindet sich der Nachisan Seiganto-ji Temple, von dem aus sich postkartengleiche Blicke auf den Nachi Wasserfall eröffnen. Mit der ikonischen dreistöckigen Tempelpagode im Vordergrund und dem WAsserfall im Hintergrund scheint die Szenerie direkt aus einem Reisekatalog zu stammen.

10 Der Nachi-Wasserfall

Stehen Sie ehrfürchtig vor dem höchsten Stufenwasserfall Japans, von dem man sagt, dass er die Heimat von Hiryu Gongen – einer der drei Gottheiten der Kumano Sanzan Schreine – ist. Man glaubt, dass diese Gottheit für die früheren Leben verantwortlich ist; deswegen ist der Wasserfall ein ideales Setting, um über Ihre früheren Inkarnationen nachzudenken. Der Nachi-Wasserfall ist in ganz Japan als Kraftort bekannt, nehmen Sie die Energie der Gegend auf und verlassen Sie sie energetisiert.

Busse von Nachisan fahren etwa jede Stunde bis zum Einbruch der Dunkelheit. Nachdem Sie die Wasserfälle gesehen haben, können Sie einen der Nachmittagsbusse nach Katsuura nehmen. Diese fahren an der Nachi-no-Taki-mae Haltestelle ab; der letzte Bus kommt um 15:41 Uhr.

11 Das Katsuura Onsen

Was könnte es Schöneres geben, als einen Tag voller Sightseeing vor dem Abendessen mit einem Thermalbad zu beschließen? Zum Glück bietet Katsuura als ein weiteres Küstenresort Wakayamas diese Möglichkeit. Im Gegensatz zu Shirahama hat Katsuura einen etwas ländlicheren Retro-Vibe.

Beenden Sie Ihre Kumano Sanzan Pilgerroute mit einem Besuch am Großschrein Hayatama Taisha sowie seinem Vorgänger, dem Kamikura-jinja Shrine. Busse verkehren etwa alle dreißig Minuten zwischen Katsuura und dem Bahnhof Shingu. Steigen Sie, wenn Sie den Bus nehmen, an der Haltestelle Gongen-mae aus, von hier ist es ein kurzes Stück zu Fuß zum Großschrein Kumano Hayatama. Alternativ können Sie den Zug zum Bahnhof Shingu nehmen und von dort entweder zu Fuß gehen oder ein Taxi nehmen.

12 Der Großschrein Kumano Hayatama Taisha

Besuchen Sie den dritten und letzten Schrein des Sanzan-Trios und vollenden Sie Ihre Kumano-Pilgerreise. Sie werden sofort bemerken wie auffallend sich die zinoberroten Gebäude von der Natur im Hintergrund abheben. Bemerkenswert ist auch der riesige Nadelbaum auf dem Schreingelände, von dem man sagt, dass er 800 Jahre alt sei. Ein Gebet auf dem heiligen Boden des Großschreins Kumano Hayatama zu sprechen soll Glück für dieses Leben bringen.

13 Der Kamikura-jinja Schrein

Einen kurzen Spaziergang vom Großschrein Kumano Hayatama Taisha entfernt, markiert dieser Schrein den Ort, an dem der Großschrein ursprünglich stand. Wenn Sie die 538 sehr steilen Stufen zum Kamikura-jinja erklommen haben, werden Sie mit einem Blick auf deb Gotobiki-iwa belohnt. An diesem heiligen Felsen, der gefährlich auf einem Randstück des Kamikurayama-Berges balanciert, sind laut des shintoistischen Erschaffungsmythos die drei wichtigsten Götter Japans vom Himmel auf die Erde hinabgestiegen. Der Kamikura-jinsha ist zudem der Ort an dem das bekannte Feuerfest von Shingu, das Oto-matsuri, stattfindet. Stellen Sie sich, während Sie die Treppen hianbsteigen vor, dass beinahe 2000 Männer mit brennenden Fackeln die Stufen hinuntereilen.

Nachdem Sie den Kumano Sanzan von Ihrer Liste streichen können, wollen Sie Ihre Tour vielleicht woanders fortsetzen. Um nach Wakayama Stadt und Osaka zu kommen, können Sie den Kuroshio Express vom Bahnhof Shingu nehmen. Wenn Sie nach Tokyo wollen, können Sie als zeitsparende Alternative zur Zugfahrt vom Nanki Shirahama Flughafen aus fliegen. Reisen Sie nach Nagoya oder Ise, empfiehlt sich der Wideview Nanki Express.

Wenn Sie noch länger in der Gegend bleiben können, finden Sie hier einige Empfehlungen:

13a Tour

Nach einer Übernachtung in Shingu können Sie einen Ausflug in die Doro-kyo Schlucht machen, wenn Sie ins Inland fahren wollen. Alternativ können Sie an der Küste entlang um die Felsen von Ki-no-Matsushima und die kleinen Inseln vor der Küste von Katsuura fahren. Von März bis September lassen sich hier Wale beobachten.

13b Rafting

Bleiben Sie über Nacht in Kumano Stadt und verbringen Sie den nächsten Tag beim Raften auf dem Kitayamagawa-Fluß.