Reisepläne

Klettern und spirituells Erbe entdecken

Steile Abhänge, Spirituelle Begegnungen, Eintauchen in wärmende Felsenpools und einen Fluss , Herrliche Aussichten

Scrollen Sie nach unten

Diese zweitägige Trekkingtour umfasst einige der schwierigsten An- und Abstiege auf der Nakahechi Route, aber als Entlohnung winkt eine spektakuläre Aussicht auf die Berge und den Ozean sowie eine Reihe von spirituellen Begegnungen. Es erwarten Sie warme und sprudelnd heiße Quellen, Relikte alter Teehäuser, die Eintrittstore für Pilger waren, die spirituelle Erleuchtung gesucht haben, und ein Ort, an dem sich die Kuamano Götter zum Tee treffen. All das können Sie auf dieser herausfordernden, aber letztlich erfüllenden Route erleben.

Steile Abhänge

Erklimmen Sie felsige Straßen und Steintreppen

Nehmen Sie einige der schwierigsten Anstiege der Nakahechi Route in Angriff, einschließlich des Dogiri-Zaka (wortwörtlich "Torso zerschneidend") Berghangs und machen Sie eine Wanderung zum Lager der Toten.

Moja-no-Deai area

Spirituelle Begegnungen

Übersinnliche Treffen mit Göttern und Geistern

Grüßen Sie diejenigen, die bereits im Moja-no-Deai Gebiet vorangegangen sind, ein Gefilde in dem sich angeblich Geister versammeln, und schauen Sie bei der Teegesellschaft der Kumano-Gottheiten am Waroda-Ishi-Fels vorbei.

Moja-no-Deai area

Onsen Übernachtungen

Eintauchen in wärmende Felsenpools und einen Fluss

Übernachten Sie in den ältesten Onsen-Resorts Japans und genießen Sie die privaten Bäder für zwei oder ein riesiges Freiluftthermalbad, das angeblich 1000 Badegäste fassen kann.

Katsuura

Herrliche Aussichten

Sagenhaftes Panorama von Gebirgspässen

Ihre Belohnung für das Erklimmen der steilen Hänge ist ein Rundblick auf die umliegende wundervolle Natur vom Aussichtspunkt Hyakken-Gura und vom Funami-Toge Pass.

Hyakken-gura

Nützliche Tipps und Wissenswertes

JAL Japan Explorer Pass

Fliegen Sie zum Flughafen Nanki-Shirahama, um von dort Ihr Abenteuer in Wakayama zu beginnen. Japan Airlines bietet mit dem JAL Japan Explorer Pass preiswerte Flugtickets an. Die benutzerfreundliche englische Website erleichtert das Buchen eines Fluges.

Flughafen Nanki-Shirahama

Es gibt drei Direktflüge pro Tag vom Flughafen Haneda in Tokio zum Flughafen Nanki-Shirahama in Wakayama. Die Flüge lassen sich einfach buchen und ermöglichen eine preisgünstige und schnelle Anreise in die Präfektur.

Um Shirahama und die Kii-Tanabe Umgebung zu erreichen, nehmen Sie den Kuroshio Limited Express. Umgeben von Wakayamas malerischer Küstenlinie durchquert der Zug die wichtigsten Zugangspunkte der Gegend. Der Zug fährt von Kyoto Station durch Shin-Osaka und Tennoji und erreicht das Gebiet in etwas mehr als zweieinhalb Stunden. Der Service ist vollständig mit dem Japan Rail Pass abgedeckt.

Von dort sind Busse die beste Wahl. Busse vom Shirahama Flughafen halten und starten manchmal vom Bahnhof Kii-Tanabe. Dieser führt zu den Onsen - Resorts: Kawayu, Yunomine und Watarase Onsen.

Tipp: In ganz Japan sind weitere Reiseoptionen zugänglich.

1 Overnight

Kawayu: Der Oto-Gawa Fluss ist der Mittelpunkt des Kawayu Onsen Dorfs. Geothermisches Wasser sprudelt bis an die Oberfläche, das den Fluss zur heiße Quelle werden lässt.

Yunomine: Yunomine Onsen liegt in einem kleinen Dorf in den Bergen von Kumano. Es ist eines der ältesten Thermalbäder in ganz Japan.

Wataze: Große Außenbäder sind die Hauptattraktion im Thermalgebiet von Wataze Onsen.

Nach dem Frühstück nehmen Sie den gleichen Bus, der Sie zu Ihrem Onsen gebracht hat. Dieser fährt Sie in 15–20 Minuten zur Ukegawa Bushaltestelle. Der Startpunkt liegt einen kurzen Fußweg südlich der Bushaltestelle entfernt. Holen Sie sich einige Getränke und Snacks aus dem Laden (mittwochs geschlossen), bevor Sie Ihre Wanderung beginnen. Der erste Abschnitt ist ein leichter Aufstieg durch Wälder aus Zedern und Zypressen, der Sie entlang Bergkämme führt.

20 min 〜

2 Hyakken-Gura

Nach etwa fünf Kilometern erreichen Sie den Aussichtspunkt Hyakken-Gura. Eine Lichtung im Wald ermöglicht Ihnen atemberaubende Aussichten auf die umliegenden Kumano-Berge.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN
1 h 30 min 〜

3 Überreste des Sakura-Jaya Teehaus

Nach ihrer kleinen Verschnaufpause, wandern Sie auf den an- und absteigenden Wegen zu den Überresten des Sakura-Jaya Teehauses. Weitere großartige Aussichten bietend, ist es eine Schande, dass das Teehaus nicht mehr besteht. Es gibt jedoch einen hölzernen Unterstand, wo Sie eine kleine Ruhepause einlegen können.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN
1 h 20 min 〜

4 Ins Tal

Von hier aus geht es bergab. Wenn Sie sich dem Tal nähern, kommen Sie auf einen gepflasterten Abschnitt. Vorsicht bei Nässe, da der Weg sehr rutschig sein kann.

5 Übernachtung in Koguchi

Sobald Sie den Fuß des Hanges erreichen, sind Sie nicht weit von dem kleinen Dorf Koguchi entfernt – Ihrer Unterkunft für die Nacht. Es gibt ein paar Hütten, Gasthäuser und Onsen-Einrichtungen in Koguchi– einschließlich einer reformierten Mittelschule – nutzen Sie die Gelegenheit, um herzhaftes Essen, eine friedliche Umgebung und herzliche Gastfreundschaft zu genießen. Der Akagigawa-Fluss, der durch das Dorf fließt, ist ein großartiger Ort für ein Sommerbad, also bringen Sie Ihren Badeanzug mit.

6 Waroda-Ishi-Felsen

Einige der Unterkünfte in Koguchi bieten eine Bento-Lunchbox an. Nehmen Sie das Angebot an, denn auf diesem schwierigen Abschnitt der Route gibt es keine Raststätten oder Möglichkeiten sich etwas zu kaufen. Verpassen Sie Ihr Frühstück nicht und begeben Sie sich zum Waroda-Ishi-Felsen – ein Ort, an dem die Götter von Kumano sich auf einen Kaffeeklatsch treffen.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

7 Dogiri-Zaka

Sparen Sie Ihre Energie für den Dogiri-Zaka Aufstieg. Es ist ein langer und steiler Anstieg, der seinem Namen "Torso zerschneidender Hang" gerecht wird. Nehmen Sie sich Zeit und machen Sie Pausen, wenn notwendig.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

8 Überreste des Jizo-Jaya Teehaus

Wenn Sie den Dogiri-Zaka erfolgreich erklommen haben, finden Sie sich an der Spitze des Echizen-Toge Passes wieder. Anschließend fällt der Pfad ab und bringt Sie zu den Überresten des Jizo-Jaya Teehauses. Hier finden Sie einen Unterstand, der Jizo-Statuen beherbergt – diese kleinen Statuen gelten als Beschützer von Kindern und ungeborenen Babys. Hier finden Sie Getränkeautomaten wie auch Waschräume.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

9 Moja-no-Deai

In südliche Richtung wandernd, finden Sie einen weiteren steilen Abhang, der Sie nach Moja-no-Deai zum Lager der Toten führt. Die lokale Legende besagt, dass die Seelen der Toten in diese höheren Gebiete hochsteigen und es dann besiedeln.

10 Funami-Toge Pass

Bei soviel verbrachter Zeit unter dem Blätterdach der hochragenden Bäume, werden Sie erfreut sein, wenn Sie den Funami-Toge Pass erreichen. Als Entlohnung wartet auf Sie eine fesselnde Aussicht auf den Pazifischen Ozean sowie Kumanos zerklüftete Berge und felsige Küste. Vielleicht können Sie auch die Stadt Katsuura von hier aus sehen – Ihre nächste Unterkunft für die Nacht.

11 Nachisan

Weiter geht es bergab, diesmal zum spirituellen Zentrum der Stadt Nachisan. Navigieren Sie Bergpfade und Steintreppe hinab und werden Sie von einem Gott begrüßt – der vergöttlichte donnernde Nachi-Wasserfall und die markanten Dächer des Seiganto-ji-Tempels, die sich vor dem Nachi befinden. Von hier aus können Sie bequem von der Bushaltestelle Nachi-no-Taki-Mae den lokalen Bus nach Kii-Katsuura nehmen.

AUF KARTE ANSCHAUEN
AUF KARTE ANSCHAUEN

9 Übernachten in Katsuura

Die Retro-Fischerstadt Katsuura ist für ihre heißen Quellen bekannt, die Ihnen die Möglichkeit bieten, sich nach Ihrem spirituellen Abenteuer zu entspannen. Eine Reihe von großen Hotels stehen zur Verfügung als auch kleinere Hostels und Pensionen, die mit Onsen und einzigartigen Naturszenarien locken.

Ganz gleich, ob Sie weitere Gegenden in der Wakayama Präfektur erkunden wollen oder entferntere Reiseziele im Auge haben, der Kuroshio Express hält in Kii-Katsuura und fährt nach Kii-Tanabe als auch zum Flughafen Shirahama, der tägliche Flüge nach Tokio anbietet. Es ist auch möglich mit diesem Zug nach Norden Richtung Osaka und Kyoto zu fahren.