Story

Kumano Kodo und Koyasan – eine spirituelle Reise

Wakayama gilt dank seinen Kumano Kodo-Pilgerwegen und dem auf einem Bergplateau gelegenen Tempelkomplex Koyasan als das spirituelle Zentrum Japans. Übernachtungen in einem buddhistischen Tempel, spirituelle Spaziergänge und die Teilnahme an traditionellen buddhistischen Praktiken machen hier einen Aufenthalt zu einem ganz besonderen Erlebnis.
ÜBERBLICK
· Übernachten Sie in Koyasan in einem Tempel auf einem Bergplateau
· Besuchen Sie Japans größten Friedhof Okuno-in
· Erfahren Sie mehr zu den täglichen Praktiken eines buddhistischen Koyasan-Mönchs
· Wandern Sie Teilabschnitte der Nakahechi-Route auf dem alten Kumano Kodo-Pilgerweg

Koyasan – ein Tempelberg

Koyasan, auf einem Bergplateau gelegen, ist mit 117 buddhistischen Tempeln ein weitläufiger Tempelkomplex, der vor über 1200 Jahren von Kukai (Kobo Daishi) gegründet worden ist. Koyasan ist jedoch nicht nur eine Sehenswürdigkeit. Besucher können bei einer Übernachtung (Shukubo genannt) in einem buddhistischen Tempel tiefer in spirituelle Praktiken eintauchen und das traditionelle Leben eines Mönches kennenlernen. Außerdem können Besucher durch den großen Friedhof Okuno-in spazieren, in dem die Seelen Tausender Verstorbener leben.

Wer war Kobo Daishi?

Kukai, der posthum als Kobo Daishi (774-835) bekannt wurde, war ein japanischer buddhistischer Mönch und Gründer des Shingon-Buddhismus.

Okuno-in

Das Mausoleum von Kobo Daishi befindet sich in Okuno-in, dem größten Friedhof Japans und dem heiligsten Ort von Koyasan. Kobo Daishi liegt hier in ewiger Ruhe begraben und wartet auf Miroku Nyorai, dem Buddha der Zukunft. Auf einem mit Zedern gesäumten Pfad können Besucher durch den Friedhof mit seinen mehr als 200.000 Grabsteinen und Gedenkmonumenten spazieren. Beachten Sie, dass nach der Gobyobashi-Brücke weder Essen noch Trinken oder Fotografieren gestattet sind.Weitere Infos

Shukubo

Eine Übernachtung in einem Tempel (Shukubo) bietet Besuchern ein einzigartiges Erlebnis und gibt Einblicke in den Alltag der hier lebenden Mönche. Gäste übernachten in traditionellen japanischen Zimmern mit Futon-Matratzen und Tatami-Matten und können morgens oder nachmittags mit den Mönchen beten. Probieren Sie buddhistische Speisen oder versuchen Sie, Sutren zu kopieren, eine Aktivität, die Shakyo heißt (die Aktivitäten, die angeboten werden, hängen vom jeweiligen Tempel ab). Etwa 50 Tempel in Koyasan bieten eine Shukubo-Übernachtung an.

Anreise von Tokio oder Osaka nach Koyasan

Besucher erreichen Koyasan per Flugzeug von den Flughäfen Haneda oder Narita, die beide in Tokio liegen, zum Internationalen Flughafen Kansai (KIX) in Osaka. Vom Flughafen verkehren Limousinenbusse direkt nach Koyasan.

Koyasan ist auch per Zug erreichbar. Eine Fahrt mit dem Shinkansen von Tokio nach Shin-Osaka dauert ca. 2 Stunden und 30 Minuten. Nehmen Sie die Midosuji Linie vom Bahnhof Shin-Osaka nach Namba und steigen Sie dort in die Nankai Koya Linie um. Steigen Sie an der Haltestelle Gokurakubashi in die Nankai-Straßenbahn nach Koyasan um.

Reisetipps

Von KIX nach Koyasan
Der KIX-Koyasan Express-Bus bietet eine direkte Anbindung an den Internationalen Flughafen Kansai.

Von Kyoto nach Koyasan
DerDirekte Autobahnbus zwischen Kyoto-Koyasanist eine bequeme Reisemöglichkeit zwischen Kyoto und Koyasan.

Von Koyasan nach Kumano
Der Koyasan-Kumano Discovery Bus verkehrt von April bis November zwischen Kumano und Koyasan.

Die Kumano Kodo-Pilgerwege

Die Kumano Kodo-Pilgerwege schlängeln sich durch den grünen Wald der Kii-Halbinsel und führen zu Kumano Sanzan – den Großschreinen von Kumano. Wanderer und Spaziergänger können zwischen Routen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad wählen. Einer der beliebtesten Wege ist der Nakahechi-Pfad, der von Tanabe nach Kumano Nachi Taisha, einem der Großschreine, führt. Andere Routen sind die Kohechi-Route (anspruchsvoll) und die Iseji-Route (mittelschwer). Entscheiden Sie sich für die für Sie am besten geeignete Route, indem Sie sich auf folgende Routenvorschläge beziehen.

Der Kumano Kodo Nakahechi-Weg

Der Nakahechi-Weg ist der beliebteste unter den Kumano Kodo-Pilgerwegen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er leicht und anspruchslos ist.

Die gesamte Tour dauert fünf Tage und ist körperlich anstrengend. Sie können sich natürlich auch entscheiden, nur einen Teilabschnitt zu wandern. Wanderer werden auf kurvenreiche Bergpfade, steile Hänge und Stufen treffen. Obwohl der Nakahechi-Weg körperlich herausfordernd ist, belohnt er die Seele. Bevor Sie Ihre Wanderschuhe schnüren, sollten Sie Ihre körperliche Fitness bewerten und alle notwendigen Gegenstände einpacken.

Kumano Sanzan-Großschreine

Die Großschreine von Kumano, Kumano Sanzan genannt, sind das ultimative Pilgerziel der Kumano Kodo-Pilgerreise. Jeder Schrein besitzt andere Merkmale, angefangen von den weitläufigen Zypressen-Dächern von Kumano Hongu Taisha bis hin zum donnernden Wasserfall, der die Kulisse des Kumano Nachi Taisha bildet.

Kawayu Onsen

Kawayu Onsen ist eines von drei Thermalbädern (heißen Quellen) des Gebiets Hongu Onsen-Kyo – eine Gegend mit Onsen-Resorts im Zentrum von Wakayama, die am Ufer des Kumano-Flusses gelegen sind.

Die Hauptattraktion ist im Winter das Senninburo in Kawayu Onsen – ein enormes Thermalbad, das Teil des Flusses ist. Die Gegend ist von den Kumano Kodo-Wanderwegen und dem Kumano Hongu Taisha-Großschrein bequem mit dem Bus zu erreichen.

Anreise von Tokio oder Osaka nach Kumano

Fahren Sie von Tokio aus mit dem Shinkansen nach Nagoya (Fahrzeit ca. 1 Stunde und 50 Minuten), bevor Sie in einen Nanki-Schnellzug nach Shingu umsteigen.

Diese Fahrt dauert weitere 3 Stunden und 30 Minuten. Nehmen Sie von Osaka aus den Kuroshio Limited Express von Shin-Osaka nach Shingu. Diese 4 Stunden und 10 Minuten dauernde Fahrt bietet landschaftlich reizvolle Ausblicke auf die Küste Wakayamas.