GOURMET-VERGNÜGEN

Wo man Wagashi bekommt

Scrollen Sie nach unten

Die einzigartigen japanischen Süßigkeiten, wagashi, sind häufig mit Bohnenpaste gefüllt. In Wakayama gibt es viele ehrwürdige Süßigkeitenmanufakturen, unten stehend finden Sie unsere Empfehlung und eine Auflistung, wo Sie welche wagashi kaufen können.

Als alteingesessener japanischer Süßigkeitenladen ist Sohonke Surugaya bei den Einheimischen von Wakayama sehr beliebt. Der Laden ist bekannt für sein manju, kleine Konfekte mit roter Bohnenpaste, die ideal als kleiner Snack sind, sich aber auch gut als Geschenk machen.

Halten Sie am Kobaido in Shingu an, um dort einige der charakteristischen glockenförmigen Bisquitküchlein einzukaufen. Sie sind leicht und fluffig, nicht zu süß und schmecken einfach nach mehr. Sie werden nach einem Rezept hergestellt, dass seit jeher von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Fuzen

Sasamaki Anpu

732 Koyasan, Koya

Für einzigartiges japanisches Konfekt sollten Sie bei Fuzen das Sasamaki Anpu kosten, das sind kleine Weizenmehlstärke-Pakete mit Beifußgeschmack, gefüllt mit süßer Bohnenpaste. Die Bambusblätter, in die diese eingeschlagen sind, werden nicht mitgegessen. 

Der Deluxe Cake aus dem bekannten Kishu Suzuya in Tanabe ist eine der besten Optionen für Biskuit mit Marmelade. Statt Erdbeermarmelade verwendet man hier eine Marmelade aus weißen Bohnen und zudem wird der Kuchen von weißer Schokolade umhüllt. Die kleinen Küchlein sind so populär, dass schon in verschiedenen lokalen Medien über sie berichtet wurde.

Gihei Kahos süße rote Bohnenpasten-Konfisserie ist eine preisgekrönt und erhält viel Aufmerksamkeit in der japanischen Süßigkeiten-Olympiade. Es handelt sich um Konfekt mit einem seit beinahe 100 Jahren unveränderten Geschmack. Es sind keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe enthalten.